Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden    Semester: SoSe 2019      Switch to english language    Hilfe    Sitemap
Logout in [min] [minutetext]

 
weitere Informationen zu Vorlesungsverzeichnis  Vorlesungsverzeichnis    
 
weitere Informationen zu Psychologie  Psychologie    
 
weitere Informationen zu Bachelor (PO ab 10.2014)  Bachelor (PO ab 10.2014)    
 
weitere Informationen zu Überfachliche Profilbildung  Überfachliche Profilbildung    
 
weitere Informationen zu Arbeitswissenschaft mit Planspiel-Labor (Überfachliche Profilbildung) (Modulnr.: PSY-IfP2-71)  Arbeitswissenschaft mit Planspiel-Labor (Überfachliche Profilbildung) (Modulnr.: PSY-IfP2-71)    
Leistungspunkte:

6

Workload:

180 h

SWS:

4

Anzahl Semester:

2

Qualifikationsziele:

Nach Abschluss dieses Moduls können die Studierenden die menschliche Arbeit in Unternehmen zielgerichtet gestalten. Die Studierenden sind in der Lage unterschiedliche Arbeitsbedingungen unter Berücksichtigung der Motivationsstruktur, der Grenzen der menschlichen Arbeitsmöglichkeiten und der komplexen Verhaltensweise des Menschen beurteilen zu können. Durch die Teilnahme am Planspiel-Labor haben die Studierenden erweitertes Wissen über Entscheidungszusammenhänge in Unternehmen erworben. Durch das Einnehmen unterschiedlicher Rollen und das Experimentieren mit Alternativen in den Planspielen wird die Entscheidungskompetenz gestärkt. Die Studierenden sind in der Lage die Erfahrungen aus den Planspielen auf reale Situationen aus dem Unternehmensalltag zu übertragen.

Inhalte:

Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Zusammenhänge und Beziehungen im Arbeitssystem (Mensch und Arbeit). Dabei werden behandelt: Kriterien zur Beurteilung der menschlichen Arbeit (Arbeitsleistung des Menschen), Belastungen des Menschen im Arbeitssystem (Arbeitsbelastung und Beanspruchung / Unfälle und Gesundheitsschäden), die Beurteilung von Arbeitsbedingungen für den arbeitenden Menschen (Arbeitszufriedenheit / Arbeitsgestaltung / Arbeitsorganisation), Gestaltung der Arbeit sowie Aspekte der Humanisierung des Arbeitslebens Das Planspiel-Labor beschäftigt sich mit der Veranschaulichung von betrieblichen Arbeitsprozessen und der zugrundeliegenden Arbeitsorganisation. Der experimentelle Charakter erlaubt dabei die Veranschaulichung von Eingriffen in diese Systeme.

Lernformen:

Vortrag des Lehrenden, Präsentationen, Team- und Gruppenarbeiten

Prüfungsmodalitäten:

1 Studienleistung: Klausur, 120 Minuten 1 Studienleistung: Kolloquium und Protokoll zu den absolvierten Laborversuchen im Planspiel-Labor.

Literatur:

1. Luczak, H.: Arbeitswissenschaft. 2. Auflage. Berlin: Springer 1998. 2. Landau, K.; Luczak, H.: Ergonomie und Organisation in der Montage. München: Hanser 2001. 3. Schmidtke, H.; Bernotat, R.: Ergonomie. 3. Auflage. München: Hanser 1993.

Modulverantwortlicher:

Dombrowski, Uwe, Prof. Dr.-Ing.

 

   

Lehrveranstaltungen


Vst.-Nr. Veranstaltung Vst.-Art Aktion
2523031 Arbeitswissenschaft   -   Prof. Dr.-Ing. Dombrowski Dipl.-Wirtsch.-Ing. Reimer Vorlesung
2523032 Arbeitswissenschaft   -   Prof. Dr.-Ing. Dombrowski Dipl.-Wirtsch.-Ing. Reimer Übung
Server: LSF19 Impressum & Datenschutz      Druckversion der Seite     Druckversion